Plakate, Flyer und Visitenkarten

Willkommen in der Fastenzeit!

Heute geht’s darum unsere bisherigen Aktionen zusammenzuführen. Für was verwenden wir unseren Werbetext, unseren Slogan, das Logo und die Bilder? Wir machen einen optisch guten Eindruck und bringen unseren Bandnamen und Gesichter unters Volk.
 
Wir fügen alles fein säuberlich zusammen und erstellen Werbematerial. Beginnen möchte ich mit Plakaten, Flyern und Visitenkarten. Klar ist eine eigene Homepage und eine Facebook Seite unumgänglich. Aber diesem Thema widmen wir uns in den nächsten Artikeln.
 
Wenn wir uns bisher um alles gekümmert haben, ist es jetzt ein Klax alles zu verarbeiten und professionelle Plakate und Flyer erstellen zu lassen.
Ein Tolles Bandfoto – das Logo und unser Slogan drauf. Ich würde auf den Plakaten dann noch Platz frei lassen, um den jeweiligen Veranstaltungstermin einzutragen. Und ab geht’s zum Drucker.
 
Heutzutage gibt es unzählige „Online Druckereien“ – stellvertretend möchte ich nur www.flyeralarm.at oder www.digitaldruck.at anführen.
 
Vergleicht einfach die Angebote im Internet und sucht, das für Euch günstigste heraus.
Wer sich Kosten sparen will, der könnte zum Beispiel, wie schon weiter oben beschrieben, Werbepartner mit einbinden. Ich habe mir so ganze Auflagen an Plakaten und Flyern „fremdfinanzieren“ lassen.
 
Es geht ja fast immer darum – wer bietet mehr? Warum also nicht einem Veranstalter anbieten selbst für die Plakate der jeweiligen Veranstaltung zu sorgen?
 
Die Vorteile bei dieser Vorgangsweise sind:
Das Plakat/die Flyer werden
  • nach      Euren Wünschen und Vorstellungen designt
  • Euer Logo      – Euer Slogan wird verwendet (und nicht Euer Bandname in Arial 12) und      prägt sich somit besser in die Köpfe Eurer werten Zuhörerschaft ein
  • Ihr      könnte Eure eigenen Sponsoren und Freunde einbinden und im günstigsten      Fall noch mit Plakaten Geld verdienen.
  • Ihr könnt      dem Veranstalter mehr bieten als nur Musik
  • mit      Hinweisen auf Eure Homepage und Eure Facebook Site etc versehen

Auch für die Verbreitung der Plakate ist meiner Meinung nach nicht der Veranstalter alleine verantwortlich. Sicher sollte man sich denken – es wird wohl im Interesse des Veranstalters liegen für die nötige Promotion zu sorgen – ich hab da aber auch schon meine blauen Wunder erlebt uns „helfe“ da lieber etwas mit. Es ist ja auch in unserem eigenen Interesse, dass möglichst viele Leute zu unserem Auftritt kommen. Sieht natürlich besser aus, wenn man vor vollem Haus spielt, als vor halblehren Reihen…

Sollte die geplante Veranstaltung nicht in unmittelbarer Nähe liegen, kann man ja versuchen „sanft“ auf den Veranstalter einzuwirken, um für die nötige Verbreitung unseres Werbematerials zu sorgen.

Bei der Veranstaltung selbst legen wir natürlich flyer auf, auf welchen unsere nächsten Gigs angeführt sind. Hinweis auf HP, Facebook und Co – Kontaktadresse – KLAR oder?

Und zum Abschluss für heute ein weiteres must have – die Visitenkarten mit EINEM Ansprechpartner der Band drauf. Kontaktadressen und Telefonnummer blabla.
Plakate werden nach der Veranstaltung abgehängt – Flyer verschwinden – aber eine Visitenkarte wird von fast allen Leuten aufgehoben.
Und nichts ist peinlicher, als wenn Ihr einen tollen Gig abliefert – potentielle NEUE Veranstalter begeistert – dieser sich dann auch noch die Mühe macht mit Euch in Kontakt zu treten und nach einer Visitenkarte fragt – und Ihr müsst dann sagen – Mhhh Visitenkarte? Hab ich leider nicht – oh Visitenkarten hab ich zu Hause vergessen – ABSOLUTES NO GO !!!
Weiters haben Visitenkarten beim Versand von Werbematerial an Veranstalter einen UNSCHÄTZBAREN Wert. Überlegt einfach – Ihr wärt Veranstalter und müsst mit einer gewissen Regelmäßigkeit Acts buchen – Werbemails sind schnell gelöscht – ein Werbebrief landet ratz fatz im Papierkorb – eine Visitenkarte würde ich mir aber in jedem Fall aufheben!
 
NUMMER SECHS erledigt – sorgt für den nötigen DRUCK – hang loose!!!
 
Ihr habt Ideen zum Thema –schreibt gleich was rein!
 
Keep goin’

MehrAuftritte

Add Comment